Archiv der Kategorie: Psychologie

Machos: Männer, die übertreiben

Ursprünglich bedeutete das aus dem Spanischen stammende Wort „macho“ bloß „männlich“ im Sinne von „el perro macho“ (der männliche Hund) und hatte noch rein gar nichts mit dem aufbrandenden Männlichkeitswahnsinn einiger menschlicher Zeitgenossen zu tun.

Gerade im Spanischen gilt es als gar nichts Schlimmes, als Macho bezeichnet zu werden. Ein spanischer Macho würde sich dadurch eher geehrt fühlen.

Erst das Wort „machismo“, was übersetzt „Männlichkeitswahn“ bedeutet, dreht sich um die Art Mann, die die meisten anderen Menschen als übertrieben männlich empfinden.

Doch warum werden aus lieben Jungs irgendwann nervige Übermänner und was heißt es eigentlich genau, ein Macho zu sein?

Weiterlesen

Esoterik für Männer: Körper und Geist in Einklang bringen

Esoterik für Männer? Nein danke, höre ich einige Leser vor dem Bildschirm rufen.

[info ueberschrift=“Was heißt Esoterik?“]Esoterik (von griechisch ἐσωτερικός: esōterikós: „das Innere“)[/info]Die wenigsten Menschen wissen, was Esoterik überhaupt bedeutet – im Zweifel wird das Thema als „Okkultismus“ kategorisiert und in der Schublade „Blödsinn“ abgelegt und für immer eingeschlossen.

Es soll in diesem Artikel jedoch garnicht um die langweilige Grundsatzdiskussion gehen, sondern darum, wie du Körper und Geist in Einklang bringen kannst.

Weiterlesen

So verbringen vernünftige Singles den Tag der Liebe

Eigentlich ist Valentinstag für Singels nicht halb so schlimm wie selbstgefällige Paare es sich gerne vorstellen. Als Single wird man beim „Fest der Liebe“immer als trauriger kleiner Mensch gesehen, der einfach nicht in der Lage ist, einen anderen Menschen dazu zu bringen, ihn zu lieben. Ganz egal, was die Umstände sind.

Singles sind am Valentinstag genausowenig allein wie an allen anderen Tagen des Jahres. Aber das heißt ja nicht, dass man als Single den Valentinstag nicht feiern dürfte.

Wir möchten dir zeigen, wie man den Tag der Liebe alà Single feiert.

Weiterlesen

Hilfe, meine Freundin verdient mehr Geld als ich!

„Oh Gott, der hat sich von Lara getrennt“, war der erste Gedanke, als mein vom obligatorischen Regen vollkommen durchnässter Bruder vor circa einem halben Jahr überraschend vor meiner Tür stand.

War er auch sonst immer der Mustermann der Familie, der allen mit seinem perfekten Leben, seiner schier unendlichen Kraft und seinem Tatendrang imponieren konnte – heute sah er aus wie ein geprügelter Hund.

[statistik ueberschrift=“Konfliktpotential:“]Bei einer Umfrage kam heraus, dass die „Karriere der Frau“ die meisten Konflikte zwischen Männern und Frauen hervorruft. (Quelle: Statista / IfD Allensbach)[/statistik]Als fürsorglicher älterer Bruder reichte ich ihm ein Bier. Aber erst eine Viertelstunde später konnte ich ihn dazu animieren, überhaupt den Mund aufzutun.

Zögerlich rückte er mit der Sprache heraus: Seine Ehefrau Lara hatte in letzter Zeit unglaubliches Glück gehabt. Ihre Zwillinge waren vorletztes Jahr eingeschult worden und Lara war daraufhin die Decke auf den Kopf gefallen.

Daher hatte sie sich wieder nach einem Job umgesehen und war bei ihrer ersten Bewerbung prompt in einem Großkonzern als Sekretärin in der Manageretage angenommen worden. Monatliches Nettogehalt: um die 4.000 Euro.

Mir klappte die Kinnlade herunter, fand aber schnell die Fassung wieder. „Und wo ist der Haken? Muss sie in Unterwäsche tippen, oder was?“

Nein, alles sei perfekt, antwortete mir mein Bruder und ließ seinen Kopf noch etwas tiefer hängen.

Weiterlesen

Ohne Furcht ins neue Jahr starten

Neujahr – für viele der Horror. Man hat sich womöglich einiges vorgenommen und fürchtet, dass alles wieder wie im Vorjahr ablaufen wird.

Die Erwartungen für ein neues Jahr werden für gewöhnlich sehr hoch gesteckt – im Falle des Erfolges (man hält die guten Vorsätze wirklich ein) ist das eine tolle Sache.

Allerdings sollte man sich lieber nicht allzu verrückt machen, nur weil ein bestimmtes Datum eine Ego-Massenpanik hervorruft.

Weiterlesen

Wie erfolgreiche Männer ihre guten Vorsätze einhalten

[zitat]Gute Vorsätze sind nutzlose Versuche, in wissenschaftliche Gesetze einzugreifen. Ihr Ursprung ist pure Eitelkeit. Ihr Resultat ist gleich Null.- Oscar Wilde[/zitat]Jedes Jahr das Gleiche. Sylvester ist vorbei, man wacht mit einem kürbisgroßen Kopf auf und wird sich gewahr, dass man mal wieder den am 30.12 gefassten Vorsatz „dieses Jahr mache ich mir keine Vorsätze“ nicht eingehalten hat. In der nach Qualm, Sekt und Schwefel stinkenden Winterjacke findet man schließlich einen zerknüllten Zettel mit mindestens 3 Vorsätzen darauf, die heute gar nicht mehr so erstrebenswert klingen. Sinnvoll, ja, aber nicht erstrebenswert.

Klassiker wie „mit dem Rauchen aufhören“, „mehr Sport treiben“, „mehr verdienen“, „ordentlicher werden“ und „den Partner fürs Leben finden“ stehen natürlich auch 2012 wieder bei so manchen auf diesem gefürchteten Vorsätze-Zettel und warten nur darauf, dass es auch dieses Jahr wieder einmal nicht klappt.

Weiterlesen

Stillgestanden, Soldat!

Ich war nicht beim Bund. Ich hätte auch nicht gekonnt, wenn ich gewollt hätte – als Niederländer hat man seit 1994 das „Privileg“, auf die sogenannten Vorbereitungen für den Ernstfall verzichten zu können und kann bei der deutschen Bundeswehr natürlich nicht mitmischen.

In Deutschland gibt es die Wehrpflicht* oder als Alternative den Zivildienst.

In jedem Fall sollen deutsche Jugendliche und junge Erwachsene eine Art Staatsdienst erfüllen – das finden wir zwar fragwürdig, soll hier jedoch nicht das Thema sein.

Tatsächlich fehlt mir persönlich der Drill, den die Soldaten auch heute noch erfahren, wenn sie sich zum Wehrdienst melden. Ein bisschen Drill und der Zwang zur Teamarbeit auch mit eventuell unbeliebten Zeitgenossen tut gut, das weiß ich noch aus der Schulzeit.

Dieser Artikel ist ein Plädoyer für das Ableisten der Grundausbildung aus der Feder eines Pazifisten.

Weiterlesen

Mit Fremdwörtern den Chef, die Freundin und den Rest beeindrucken

Mit Fremdwörtern beeindrucken zu wollen, ist eine pikante Angelegenheit. Es kann viel schiefgehen, wenn Mann das falsche Wort im falschen Moment wählt, um dem Chef, der Freundin oder den Kumpels zu imponieren.

Fremdwörter zu nutzen ist eine von vielen Möglichkeiten, um dich – zumindest temporär – auf eine höhere Stufe zu stellen. Das macht Eindruck!

Wir präsentieren 27 Fremdwörter, die du kennen solltest, um deiner Sprache ein wenig auf die Sprünge zu helfen.

PS: Falls du alle Wörter schon kennen solltest, dann hast du wenigstens das Alphabet nochmal wiederholt.

Weiterlesen