Brauche ich einen professionellen Trainingsplan?

Silas (19.10.2011): „Brauche ich einen professionellen Trainingsplan?“

Unser Leser fragt eine nicht unberechtigte Frage – er möchte wissen, ob es zwingend notwendig ist, einen professionellen Trainingsplan auszuarbeiten oder ob es ausreicht, wenn man sich mit Standardübungen fit hält.

Außerdem möchte er anmerken, dass sein Körperbau bereits „okay“ ist und nicht unbedingt einer Rundumerneuerung bedarf.

maennlicher.de antwortet:

Hi Silas, eigentlich kannst du dir unter den gegebenen Voraussetzungen die Frage ganz leicht selber beantworten: Nein, brauchst du nicht, aber…

  • Professionell trainieren – es kommt immer darauf an, was du mit deinem Training erreichen willst. Wenn du dir anspruchsvolle Ziele setzt, könnte der Rat eines Profis im Fitnessstudio durchaus Gold wert sein.
  • Unverbindliches Training – Trainingspläne bekommst du auch kostenlos im Internet. Google wird dir bei der Suche helfen. Das ist unverbindlich und du hast eine Riesenauswahl.
  • Der innere Schweinehund – wenn du dich problemlos selber motivieren kannst, dann reichen Standardübungen. Wenn nicht, dann kann eine kostenpflichtige Anmeldung im Fitnessstudio dabei helfen, dich aufzuraffen.
  • Wird oft vergessen – zu einem professionellen Trainingsplan gehört eine professionelle Einstellung. Für das Workout zwischendurch ist das übertrieben. Oder möchtest du der nächste Mr. Universum werden?

Die Verwendung eines professionellen Trainingsplans kann die „faulen Säcke“ zu Höchstleistungen anspornen. Wer ohnehin gerne fit bleibt, der braucht ihn nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.