Wie du ihr ohne rote Rosen deine Liebe beweist

Ich weiß nicht, wie es so gekommen ist, aber ich bin hauptsächlich mit Männern befreundet. Und bei allen von ihnen, die in irgendeiner Art von Beziehung sind, bemerkt man ab Februar regelmäßige Schweißausbrüche und nervöses Zittern.

[statistik]2008 wurden in Deutschland knapp 1,2 Milliarden rote Rosen importiert. (Quelle: Statista / Statistisches Bundesamt)[/statistik]Ein kleines Bisschen wie Weihnachten, bloß viel schlimmer.

Valentinstag.

Nicht selten bin ich dann die Anlaufstelle, die allgemeine Ratlosigkeit und Verzweiflung eliminieren soll.

Als hätte ich, bloß weil ich zwei X-Chromosome in meiner DNA habe, irgendeine Ahnung, was die schattenhaften Kreaturen von Freundinnen von ihren Männern zum Valentinstag geschenkt haben wollen.

Ich tue mich schwer damit, meine geliebten Kumpels hängen zu lassen und so habe ich über die Jahre hinweg geholfen, zusammen mit ihnen tolle Geschenke auszusuchen, die abseits von Blumenläden und Chocolatiers erhältlich sind.

Was will deine Freundin wirklich?

Man sagt, die besten Geschenke seien die, die von Herzen kommen. Das stimmt natürlich. Aber besonders zu Valentinstag sind die Geschenke am besten, die in IHREM Herzen ankommen.

Jetzt heißt es aber bloß nicht, auf den Kitschzug aufzuspringen, der von kleinen rosa Engelchen gezogen wird. Viele Frauen mögen das gar nicht und finden es allerhöchstens „süß“, dass du dich getraut hast, an der Tanke so etwas zu kaufen. Als Mann.

Von vielen Frauen weiß ich auch, dass sie insgeheim enttäuscht sind, etwas zu bekommen, was jede von jedem kriegen kann.

Eigentlich wollen die meisten Frauen lieber etwas wirklich Einzigartiges haben, was ihr beweist, dass sie für dich nicht nur 08/15 ist.

Daher gilt es, das Herz deiner Freundin zu ergründen.

Stelle dir daher folgende Fragen und schreibe die Antworten bestenfalls auch direkt auf.

1.) Nenne 3 Dinge, die deine Freundin sehr gerne hat (z.B. Hobbies, Orte, …)
2.) Was will deine Freundin in ihrem Leben erreichen?
3.) Was ist das Besondere an eurer Beziehung?

Alternativen zum Blumenkitsch

Ich persönlich habe mich immer am allermeisten über Geschenke gefreut, die mich meinen Zielen näher bringen und mich daher als Menschen fördern. Kleine rosa Plüschkissen und nach Schnapps schmeckende Pralinen dagegen habe ich für einen Anstandsmonat verwahrt, bevor ich den Quatsch weiterverschenkt habe.

[zitat ueberschrift=“Konfuzius:“]Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir – für immer.[/zitat]Du kannst deiner Freundin auch ein Geschenk machen, was sie persönlich weiterbringt. Wollte sie zum Beispiel schon immer eine Sprache lernen, hat aber nie ihren Hintern hoch gekriegt? Dann schleppe sie in die nächste VHS, dir wird eine neue Fremdsprache sicherlich auch nicht weh tun.

Oder will sie ihre Freizeit oft lieber kreativ als fernsehschauend verbringen? Dann hol ihr etwas, was ihr den Ausbruch ihrer Kreativität ermöglichen kann (z.B. ein tolles Skizzenbuch oder ein noch leeres Buch für ihre Geschichte).

Plant sie irgendwann, ein eigenes Unternehmen aufzubauen? Dann entführ sie in einen Selbstmanagement-Kurs.

Vielleicht kann sie mit dem Geschenk in den ersten Sekunden nicht so viel anfangen. Aber spätestens, wenn du ihr erklärst, dass du es ihr schenkst, um ihr verborgenes Potential ans Licht zu bringen, wird sie sich sehr freuen.

Beziehungsfördernde Alternativen

Wenn du glaubst, nichts in der oben genannten Richtung finden zu können, gibt es immer noch tausend andere Dinge, die du schenken kannst, die nichts mit Kitsch zu tun haben.

Insbesondere, wenn du dich mit deiner Partnerin gerade in einer kleinen Krise befindest, kann es das bestdenkbare Geschenk sein, wenn du ihr eine Paaraktivität für euch beide schenkst.

Das zeigt ihr nicht nur, dass du um die Beziehung bemüht bist, sondern dass du auch gewillt bist, an einem zukünftig besseren Gelingen zu arbeiten.

Typische Paargeschenke wären so zum Beispiel eine kurze Reise, ein Tanzkurs oder das Belegen eines anderen Kurses, der euch irgendwie näher bringt. Wichtig ist dabei, dass du mit dem Geschenk einen Schritt auf sie zumachst und ihr nicht einfach etwas schenkst, was DU gut findest.

Wahre Romantik entsteht im Kopf

Was wäre Valentinstag ohne eine gehörige Portion Romantik? -Vermutlich ein wenig stressfreier, weil dann Millionen Männer weltweit von dem Druck befreit wären, romantisch sein zu müssen.

Das Problem mit der Romantik ist, wie der Name schon sagt, dass es sie in erster Linie in Romanen (oder heute eher: in Schnulzfilmen) gibt.

So etwas künstlich zu erzeugen, ist einfach unheimlich schwer, vor allem wenn sie dabei insgeheim erwartet, dass du dich emotional plötzlich in Leo DiCaprio verwandelst und sie dann nackt zeichnen willst.

Vielleicht solltest du daher eher nach emotionaler Intimität streben anstatt nach filmreifer Super-Stress-Romantik.

Bring euch näher, indem ihr etwas Außergewöhnliches miteinander erlebt (z.B. ein Ausflug in den Klettergarten), ein philosphisch tiefes Stück im Theater anschaut oder zusammen ein exquisites Gericht zur Feier des Tages zusammen kocht.

Wichtig sind dabei die Gespräche, denn Fragen alà „Wie war dein Tag“ werden euch dabei nicht näher zusammen bringen. Schon besser wäre da die Frage „Wie hätte dein Tag sein müssen, damit es der beste in deinem Leben wäre“.

Versuche einfach, die Tiefe ins Gespräch zu bringen und merke, dass auch du romantisch sein kannst. Sogar ganz ohne Sternschnuppen, knutschende Engelchen und herzförmige Tauben.

Bild (C) 123rf.com