Was Frauen von dir erwarten (und was du nicht erfüllen solltest)

Wisst ihr, liebe Männer, eigentlich, wie viel Arbeit ihr seid? Ständig verhaltet ihr euch, als wäret ihr 15, wollt Computerspiele spielen, Bier trinken und laut über Frauen pöbeln.

[zitat ueberschrift=“Pablo Neruda“]Der Mann steht im Mittelpunkt und somit auch im Wege.[/zitat]Dabei lasst ihr euch gehen und rasiert euch nicht einmal dort, wo die Sonne hinkommt.

Von den anderen Stellen braucht man ja gar nicht erst zu reden. Wie stellt ihr euch das eigentlich vor, habt ihr niemals vor, erwachsen zu werden?

Glaubt ihr, ihr wäret Peter Pan? Wisst ihr eigentlich, wie viel ARBEIT ihr seid?

Spott, Schikanen und Erwartungen

Jeden Tag werden mehrere Millionen Männer von ihren Frauen kritisiert. Selbst in Ländern, wo das Wort „Menschenrechte“ bisher nur auf taube Ohren gestoßen ist, schikanieren Frauen ihre Gatten mit mehr oder weniger gut gemeinten Ratschlägen, „Bitten“ oder heimlichem Spott.

[zitat ueberschrift=“Konfuzius:“]Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.[/zitat]In deutschen Landen beispielsweise musste sich vermutlich schon jeder Mann einmal etwas zum Thema Haarwuchs anhören, was ihm im besten Fall egal war (Mutter: „Lass sie dir schneiden!“/Freundin: „Lass die mal wachsen!“/ Schwester: „Das sieht bescheuert aus!“/Chefin: „Das ist nicht adäquat!“).

Natürlich ist das Thema Haare nicht nur auf das beschränkt, was auf dem Kopf wächst und so rasiert sich der gefallsüchtige Mann von heute nicht nur den Bart, sondern auch die Achseln, die Brust, den Intimbereich und gar die Beine (stromlinienförmige Radfahrer seien natürlich von dieser Kritik ausgeschlossen).

Doch was will Frau damit bewirken, wenn sie an eurem Haarwuchs herumkrittelt als sei es ihr eigener? Geht es ihr um Kontrolle? Seid ihr ihr peinlich? Will sie nur das beste für euch?

Warum ist sie nur am nörgeln?

Eigentlich ist es ganz leicht. Nein, direkte Kontrolle wollen die meisten Frauen nicht mit ihren Schikanen auf euch ausüben. Das ist eher eine zwangsläufige Folge ihrer (auch für sie) heimlichen Manipulation.

Sie will viel eher ihr eigenes Selbstbild dadurch aufwerten, dass ihr auch darin erscheint. Wie in einem Familienfoto. Ihr ist nämlich oft beinahe schmerzlich bewusst, wie sie in den Augen ihrer Mitmenschen erscheint. Und sie weiß, dass auch ihr, als der Partner, ein Teil von dem seid, was diese Mitmenschen über sie denken. Und das letzte, was sie nun will, ist, dass das Bild, das andere von ihr haben, durch euch quasi „abgewertet“ wird.

Sie will einen anständigen, respektablen Mann an ihrer Seite haben, der in ihr Bild passt. Und sie wird so lange an euch herumnörgeln, bis ihr – in ihren Augen – perfekt seid. Eine Mission, auf der sich beispielsweise Marge Simpson schon seit 23 Staffeln befindet.

Bewusst ist ihr das allerdings in den meisten Fällen überhaupt nicht.

Und natürlich sollte es auch nicht eure Sache sein, in irgendein Bild passen zu wollen, was nicht euer eigenes ist.

Denn das Schlimmste daran ist eigentlich, dass das Bild deiner Freundin, dem ihr bitte entsprechen sollt, in den meisten Fällen nicht einmal von ihr selbst ersonnen wurde, sondern wiederum geprägt ist von dem, was sie durch die Medien oder Gesellschaft diktiert bekommen hat.

Nicht, dass Frauen schwach wären und alles, was in der Kommerzpresse fabriziert wird, für bare Münze nehmen würden. Aber es ist durchaus so, dass vor allem junge Frauen mangels eigener Erfahrungen ein Bild von dem idealen Mann haben, das zu mindestens 80% aus den Medien kommt.

Tatsächlich gibt es Frauen, die sich vor allem deshalb untenrum rasieren, weil sie denken, ihr würdet sonst keinen hochbekommen. Ehrlich.

Worum sollte also jemand Ansprüche an euch und euer Aussehen stellen dürfen, der sich selbst auch nur so darstellt, wie andere es verlangen?

Und, mal ganz ehrlich, was bringt es dir überhaupt, wenn du dich diesen Erwartungen beugst?

Gut, du kannst damit das Genörgel deiner Freundin für eine Weile minimieren, aber das kann nicht von Dauer sein, denn es wird immer etwas Neues geben, was in ihren Augen wert wäre, von dir ausgeführt zu werden.

Auf die Dauer machst du deine Freundin nicht glücklicher dadurch und daher auch die Beziehung nicht besser, was dich wiederum glücklicher machen würde.

Warum du dich ihren Erwartungen NICHT beugen solltest

Kennst du diese Männer, die jedem Befehl hinterherlechzen als wären sie räudige Köter, die hoffen, dass man ihnen ein Stückchen Speck zuwirft?

Was hältst du von diesen Männern? Was denken deine Bekannten über solche? Was denkt deine Freundin über diese Männer?

Vermutlich denken alle dasselbe über ihn.

(Fast) niemand mag letztendlich Männer, die sich gedankenlos Erwartungen unterwerfen, die für sie eigentlich keinen Sinn machen. Absurderweise nicht einmal die Frau, die die Erwartungen äußert.

Eigentlich sind Männer, die genau NICHT den Erwartungen entsprechen, die interessantesten. Die Rebellen. Die Antihelden. Die, die trotz Zweiwochenbart und einer unrasierten Intimregion die Models abkriegen.

Schau dir die Galerie der „Sexiest Men Alive“ an. Du wirst überrascht sein, dass da nicht einer ist, der keine Ecken und Kanten hätte, an denen man sich angenehm stoßen könnte.

Diesen Erwartungen solltest du dich nicht beugen

Nicht nur auf das Aussehen bezogen solltest du, als Mann und Mensch deinen eigenen Weg gehen. Und nur so als Anstoß, soll dir die folgende Liste Inspirationen liefern, welchen Erwartungen du dich vielleicht in Zukunft nicht beugen solltest.

  • Dich unbedingt mit ihren Eltern verstehen: Natürlich ist Harmonie schöner, aber wenn die Sympathie nicht da ist, ist sie halt nicht da. Da braucht man auch nichts erzwingen.
  • Keine anderen Frauen anschauen: Auch andere Frauen sehen gut aus, nicht nur deine Freundin. Das muss sie begreifen lernen. Es geht nicht, dass du blind durchs Leben läufst, weil sie ein Ego-Problem hat.
  • Nicht so viel Bier trinken: Okay, bis zur Bewusstlosigkeit zu trinken ist nicht nur ungesund. Es ist auch dumm. Aber es ist in deiner Verantwortung, darüber zu entscheiden und nicht in ihrer. Sprech das aber lieber an, wenn du nüchtern bist.
  • Ständige Geschenke und Liebesbeweise: Wenn du deine Freundin wirklich liebst, solltest du ihr das auch mindestens einmal sagen, da stimme ich zu. Aber ständige Liebesbeweise, die doch nur mit den Geschenken konkurrieren sollen, die ihre beste Freundin von ihrem Freund bekommt, solltest du ihr nicht nur deshalb abliefern, weil sie das erwartet. Schenken? Gerne. Aber nur, wenn es von Herzen kommt.
  • Ein Cosmopolitan-konformes Aussehen: Jedes Mädchen träumt davon, mit einem Star zusammen zu sein. Und wenn der nicht für sie erreichbar ist, muss halt der Mann von nebenan herhalten. Aber sie soll ja DICH lieben und nicht das, was du sein könntest.
  • Dass du dich benimmst: Viele Frauen entwickeln einen ausgesprochenen Fremdscham, vor allem bei dem eigenen Partner sind sie überkritisch. Aber eigentlich ist auch das ihr Problem, wenn sie denkt, sie würde an Wert verlieren, wenn du dich mal daneben verhältst.
  • Perfekten Sex: Nicht einmal die Weiber von Sex and The City wissen, was perfekter Sex sein soll. Woher soll es dann deine Freundin wissen? Und wie kann sie es dann von dir erwarten?

Bild (C) 123rf.com


Notice: compact(): Undefined variable: limits in /webspace/19/22167/maennlicher.de/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 853

Notice: compact(): Undefined variable: groupby in /webspace/19/22167/maennlicher.de/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 853