Es ist aus: So machen faire Männer Schluss

Es ist aus!

[statistik]Immerhin 20% der Befragten gaben an, mit ihrem Ex-Partner nach einer beendeten Beziehung gut befreundet zu sein. (Quelle: Statista / ElitePartner.de)[/statistik]Irgendwann kommst du an den Punkt, an dem eine Beziehung keinen Sinn mehr macht. Dann wird es Zeit, die Segel zu setzen und einen neuen Kurs zu bestimmen.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um eine Beziehung zu beenden – um „Schluss zu machen“.

Die wenigsten davon sind der Partnerin gegenüber fair.

Was Fairness in einer Beziehung überhaupt bedeutet und wie du eine Beziehung mit fairen Mitteln beenden kannst, lernst du in diesem Artikel.

Schluss machen für Anfänger

Die Beziehungen, die in meinem Leben bereits den Bach runter gegangen sind, habe ich nur selten die richtigen Worte gefunden.

„Es ist aus!“ – so primitiv es klingt – waren meist die drei Worte, die in meinem Kopf vorherrschten. Leider kam dann im Gespräch mit der Partnerin auch nicht viel mehr raus.

Ich bereue das nicht, aber ich würde heute vieles anders machen.

Eine der wichtigsten Lektionen in meinem Leben war die folgende:

Wenn man sich verliebt, liebt und wieder entliebt sollte man stets Respekt für das Gegenüber haben. Egal, wie schlimm die Auseinandersetzungen, die Streitereien und Unstimmigkeiten auch sein mögen. Die wenigen Male, die ich respektvoll mit meinem Partner umgegangen bin (ich meine jetzt die Schlussphase), desto besser hat SIE es aufgenommen. Wenigstens einmal konnte nach einer aufreibenden Beziehung sogar eine innige Freundschaft entstehen!

So machen Angsthasen und Verlierer Schluss

Es ist aus. Okay. Aber musst du ihr das wirklich so sagen?

Da ich jetzt ohnehin schon so viel von meinen persönlichen Erfahrungen erzählt habe, führe ich den Monolog noch etwas fort. Ich habe in knapp 10 Beziehungen meist mit einer der folgenden Taktiken Schluss gemacht:

  • Die nackte Wahrheit:
    Es ist aus. Ich liebe dich nicht mehr. Ich suche mir nun einen anderen Weg für mein Leben aus und den können wir nicht gemeinsam gehen. Tschüss!
  • Die dreiste Lüge:
    Sorry, aber du bist mir zu dumm. So kann das auf Dauer nicht weitergehen, ich fühle mich total unterfordert und will mehr vom Leben.
  • Der feige Zaubertrick:
    Hey, am besten wir sehen uns erstmal nicht mehr. Ich muss nachdenken. (= Ich geh‘ nur eben Zigaretten holen!)
  • Der voreilige Partnerwechsel:
    Ups, ich habe mich neu verliebt und wir sind auch schon seit einiger Zeit ein Paar. Ja, ich habe dich betrogen. Aber irgendwie auch nicht, oder?

All diese „Taktiken“ haben zwar den gewünschten Effekt gehabt – es war dann wirklich aus und vorbei – wirklich wohl habe ich mich dann aber nicht gefühlt. Es war nicht einmal die Tatsache, dass sich meine „Ex“ nun schlecht fühlt, sondern das Gefühl, dass ich auf einer Ebene kommuniziert habe, die ich selber unfassbar primitiv finde.

Ich hätte nicht gewollt, dass mir jemand so etwas sagt. Ich hätte die Frau, aus deren Mund solche Worte kommen, für einen Feigling gehalten und es hätte mich angewidert.

So machen faire Männer Schluss

Es geht auch mit Respekt. Es ist ja nicht so, dass man urplötzlich neben der Partnerin aufwacht und denkt: „Scheiße, was mache ich hier eigentlich?!“

Das Schlussmachen ist ein mehr oder weniger langer Prozess, bei dem man schon ziemlich früh spürt, dass sich bald etwas ändern muss.

Und genau dieser erste Funken einer Erkenntnis sollte genutzt werden, um die Probleme auf den Tisch zu bringen.

Ihr liebt euch, also kann man darüber reden. Wenn ihr es nicht könnt, seid ihr längst an einem Punkt angekommen, bei dem die Zauberworte „Es ist aus!“ nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Ich kann hier – im Gegensatz zu meinen Verfehlungen im ersten Abschnitt – keine Liste anbieten, aus der du dir dann eine möglichst einfach umzusetzende Schlussmach-Methode aussuchst.

Die Wahrheit muss auf den Tisch und zwar in dem Moment, in dem du sie erkennst.

Immer.

Nicht erst, wenn es zu spät ist.

Man muss nicht ewig zusammen bleiben, aber man muss sich respektieren. Sich selbst und den Partner, der bald ein Ex-Partner sein wird.

PS: Es ist nicht selten der Fall, dass auch die Partnerin schon länger „so ein komisches Gefühl in der Magengegend“ hat, wenn du dir Gedanken über einen neuen Kurs machst.

Je früher ihr darüber sprecht, desto eher kannst du die Segel setzen. Je früher ihr eine Lösung findet, desto eher kannst du deinen Weg ohne Reue gehen.

Und darauf kommt es an.

Bild (C) 123rf.com