Krieg in Afghanistan (2012) – Ein typischer Konflikt unter Männern

Man sollte meinen, dass der Krieg in Afghanistan seit der (angeblichen) Tötung von Osama bin Laden nun ein Ende nimmt.

Von internationalem Terror ist eigentlich nicht mehr die Rede – da fragt man sich doch, warum immer noch deutsche Soldaten in den Hexenkessel geschickt werden.

Wir (die Redaktion) sind zwar keine Politikprofis, aber trotzdem zweifeln wir daran, dass solche Einsätze heute noch nötig sind.

Es scheint eher um Machtdemonstration zu gehen – wie üblich unter Männern?

Es stimmt doch: Die Kriege unserer Zeit (und auch davor) werden von machtgierigen und verantwortungslosen Männern geführt, die offenbar glauben, sich „beweisen“ zu müssen.

Vielleicht findet sich unter unseren Lesern ja der ein oder andere Bundeswehrsoldat, der ebenfalls im knapp 12-jährigen Afghanistankrieg mitwirken musste?

Quellen: Bild.de / Handelsblatt.com / afghanistan-blog.de / endofroad.blogsport.de