Post image for Vom Dschungel ins Bett: Warum der Tarzan-Typ so gut bei Frauen ankommt

Vom Dschungel ins Bett: Warum der Tarzan-Typ so gut bei Frauen ankommt

von maennlicher.de am 7. Mai 2011

Der Tarzan-Typ ist wieder modern. Robust, muskulös, naturverbunden und mit ausgeprägtem Beschützerinstinkt kommen Abenteurer auch im 21. Jahrhundert gut bei Frauen an.

Die neue, alte Männlichkeit ist der natürliche Nachfolger von übertrieben weiblichen Zupf-und-Schmink-Ritualen.

Ein Mann muss sich nicht täglich die Augenbrauen zupfen oder für Hals, Brust, Intimzone, Beine und Füße jeweils ein Duftwässerchen benutzen, um das weibliche Geschlecht für sich zu gewinnen.

Was du als Mann tun musst, um bei Frauen “ganz natürlich” gut anzukommen, erfährst du im Artikel.

Leidenschaftlich: So schreit, jagt und küsst Tarzan

Das Bild im Kopf des Artikels zeigt Johnny Weissmüller, den womöglich berühmtesten Tarzan-Darsteller, der vor allem für kerniges Auftreten und seinen legendären Tarzan-Ruf bekannt ist.

Der Tarzan-Typ von heute weiß die mittlerweile zur Theorie- und Pflichtübung ohne echtes Herz mutierte Leidenschaft gekonnt in die Tat umzusetzen!

Aber: Was macht Tarzan eigentlich aus? Was hat dieser Einzelgänger aus dem Dschungel, was du nicht hast? Welche Bedürfnisse erfüllt Tarzan bei Frauen?

  • Tarzan ist fähig, eins mit seiner Natur bzw. Umwelt zu sein.

    Es geht hierbei nicht darum, dicke Maden in feinster Nehberg-Manier herunterzuwürgen, um männlich zu wirken – es geht um Souveränität im Alltag. Der Dschungel ist für Tarzan der Alltag und er bewegt sich darin völlig natürlich.

    Auch mit einer dicken Geldbörse kann man souverän auftreten – Überheblichkeit und Angst vor (finanziellen) Verlusten sollte man jedoch zuhause lassen, wenn man auf die Jagd geht…

    Wichtig ist nur, dass du innerhalb deiner natürlichen Umgebung gut klarkommst und auf dem berühmten Boden der Tatsachen bleibst – sporadische Ausflüge mit der Liane sind selbstverständlich nicht nur erlaubt, sondern von abenteuerlustigen Frauen dringend erwünscht!

  • Tarzan zeigt seine Leidenschaft offen & ohne Scheu.

    Er ist ein Naturmensch, ein natürliches Wesen, welches ebenso natürliche Bedürfnisse nicht versteckt.

    Wenn er etwas will, dann zeigt er darauf. Was ihm nicht passt, dass lässt er sein. Was sich ihm allerdings in den Weg stellt, das bekämpft er mit angemessenen Mitteln.

    Um Frauen zu beeindrucken, musst du nicht 100kg auf der Hantelbank stemmen, sondern die Auswirkungen deiner Gefühle, deiner Leidenschaft.

  • Tarzan ist ein aktiver Mensch, der keine Faulheit kennt.

    Als Bewohner des Urwalds kann er es sich nicht leisten, auf der faulen Haut zu liegen und beispielsweise Fett anzusetzen.

    Auch sinnlose Tätigkeiten wie Alkohol, Zigaretten und Fernsehen sind ihm fremd – Tarzan braucht keine Ersatzbefriedigungen. Sein Leben ist erfüllt, weil er aktiv ist und Ziele hat, die er gern verfolgt.

    Klar, auch er will Jane gern vernaschen. Und darauf arbeitet er unermüdlich hin, trotz anfänglicher Schwierigkeiten.

  • Tarzan ist ein mutiger Mann, der sich zu helfen weiß.

    Der Geschichte nach hat sich der vormals nackte Tarzan (eigentlich John Clayton III.) seinen berühmten Lendenschurz in einem gefährlichen Kampf mit der Löwin Sabor durch Mut und Ausdauer verdient. Er tötete Sabor und war fortan wenigstens “passend angezogen”.

    Wie du vermutlich aus den Kinderbüchern und -filmen weißt, wurde Tarzan von Affen großgezogen und ist im Dschungel aufgewachsen. Das Unvorstellbare daran: Alles ohne iPhone, Facebook oder Ray Ban Sonnenbrille!

  • Tarzan bleibt seinen Wurzeln treu und verbiegt sich nicht.

    Die Geschichte geht romantisch weiter, als Tarzan im Dschungel die Tochter eines Wissenschaftlers trifft: Es ist natürlich Jane, in die er sich unsterblich verliebt.

    Nachdem sie einige Episoden später zusammen nach England zurückgingen, widerte ihn (Tarzan) das heuchlerische Leben dort an und er kehrte zurück in den Dschungel.

Zusammenfassung:

- Tarzan ist natürlich

- Tarzan ist hemmungslos

- Tarzan ist aktiv

- Tarzan ist mutig

- Tarzan ist konsequent

Diese ursprünglichen, urmännlichen und teilweise urkomischen Eigenschaften haben sowohl Tarzan als fiktive Figur als auch einige Tarzan-Schauspieler wie z.B. Johnny Weissmüller (er spielte von 1932 bis 1948 in 12 Tarzan-Filmen als Hauptdarsteller mit) weltberühmt gemacht.

Mit der Berühmtheit kam auch das hohe Ansehen bei Frauen. Tarzan ist beliebt und wird – ganz anders als viele Männer der heutigen Zeit – nicht für seine ungebremste Männlichkeit getadelt!

Uraltes Flirtgeheimnis: “Ich Tarzan, du Jane.”

Wir wollen nun zum Kern der Ausgangsthese kommen, nämlich der Aussage, dass der sogenannte Tarzan-Typ durchaus sehr gut bei Frauen ankommt.

Im vorigen Abschnitt sind wir auf die herausragenden Eigenschaften des Dschungelmenschen eingegangen, nun wollen wir uns auf die wohl bekannteste Szene aus Tarzan, der Affenmensch von 1932 konzentrieren.

Hierzu erst einmal der Ausschnitt im englischen Original:

Dieser Ausschnitt ist nicht wörtlich zu verstehen, wenn wir uns dabei auf Flirten und Dating beziehen!

Wir möchten jedoch nochmals betonen, wie wichtig es als Mann ist, wenn man klare Worte verwendet. Die heutige Zeit ist voller Zweideutigkeiten und Missverständnisse. Warum?

Weil wir uns häufig nicht mehr trauen, das auszusprechen, was uns wirklich am Herzen bzw. auf der Zunge liegt.

Manchmal hätten Männer eine Konversation gern folgendermaßen:

Er: “Hi.”
Sie: “Hi.”
Er: “Ich heiße Tim.”
Sie: “Ich heiße Marie.”
Er: “Marie… hättest du Lust, einen Kaffee mit mir zu trinken?”
Sie: “Oh, gern, Tim. Wie wäre es mit diesem Wochenende?”
Er: “Super.”

Unsere Frage lautet nun: Was hält dich davon ab, genau so an das Thema Flirten heranzugehen? Was hindert dich daran, eine Frau offen anzusprechen und ihr ehrlich zu bedeuten, dass du Interesse an ihr oder wenigstens an einem Kaffee mit ihr hast?

Selbst ist der Mann:

- Sei spontan

- Sei direkt

- Sei ehrlich

- Sei souverän

Wenn du die obigen Eigenschaften (Souveränität, Leidenschaft, Aktivität, Mut und Konsequenz) bei dir als Mann trainierst, wirst du bald merken, dass die Frauen dich einem Steroidmonster oder dem Rastahänger vorziehen.

Der Schlüssel zu jedem Erfolg und somit auch zum Erfolg bei Frauen ist Natürlichkeit. Wer sich einfach wohl in seiner Haut fühlt, der macht automatisch weniger Fehler und wirkt stark. Einfach männlich.

Verdopple deine Dates: Sobald du erkannt hast, dass es tatsächlich in erster Linie darauf ankommt, an sich zu arbeiten, hast du bereits den schwierigsten Schritt getan.

Mit diesem bewährten Prinzip aus den USA (Originaltitel “Double Your Dates”) kannst du einer der ersten Männer sein, der in Deutschland lernt, seine Dates zu verdoppeln: Hier gehts zum unverbindlichen Infovideo!