Der Macho-Mythos: Stehen Frauen auf Arschlöcher statt Nice Guys?

Ist SIE bereit für einen Kuss? Finde in wenigen Minuten heraus, ob SIE bereit für einen Kuss ist. Dieser einzigartige Trick wird dir die Augen öffnen und deine Flirts in Zukunft sehr viel einfacher machen.

Finde jetzt heraus, ob SIE dich küssen will…

Was meinst du? Stehst du auf Arschlöcher? Vermutlich nicht – aber wieso denken so viele Männer, dass Frauen auf Arschlöcher stehen?

Wir werden in diesem Artikel darüber aufklären, was die Vor- und Nachteile sind, wenn man sich wie ein Arschloch verhält.

Du wirst sehen, dass Arschlöcher schneller „zum Zug“ kommen und meist mehr Erfolg (im Sinne der Quantität) bei Frauen haben. Aber das allein reicht dir als angehender PUA vermutlich nicht aus.

Die richtige Antwort lautet: „Jein!“

Wir alle hassen schwammige Antworten, aber „Jein“ passt bei dieser Frage am besten.

Frauen fühlen sich durchaus zu Männern hingezogen, die wissen, was sie wollen und ihre Ziele mit viel Energie verfolgen.

Arschlöcher – im Bezug auf Flirten und Dating – wissen, was sie wollen. Sie wollen die jeweilige Frau. Das wiederum schmeichelt eben dieser Frau. Dass der Mann sich während des Flirtens wie ein Arschloch verhält, spielt erst einmal keine große Rolle.

Fifty-Fifty Chance:

– Arschloch = Attraction

– Nice Guy = Rapport

– Entscheide selbst

Der sogenannte Nice Guy, also das Gegenteil vom Arschloch, hat es im direkten Vergleich schwer, eine Frau von sich zu überzeugen.

Er verhält sich eher passiv. Darum weiß die Frau beim Nice Guy nicht unbedingt, dass er auch – obwohl er kein Arschloch ist – fähig ist, seine Ziele mit viel Energie zu verfolgen!

Das Arschloch erzeugt Anziehungskraft (Attraction)

Arschlöcher sind aggressive Menschen – so haben wir diese Art Menschen in unserer Gesellschaft definiert.

Aggressives Verhalten führt schnell zum Ziel. Ob dabei auf dem Weg zum Ziel einiges zu Bruch geht, interessiert das Arschloch nicht.

Frauen mögen es natürlich, aggressiv umworben zu werden. Allerdings ist aggressives Verhalten stets ein unbewusster Trick, um Schwäche, Angst und Unsicherheit zu verstecken!

Diese Maske sieht eine Frau vermutlich nicht beim ersten Gespräch, Flirt, Sex, etc. – nach einiger Zeit jedoch wird sie erkennen, dass die gezeigte Stärke eine Illusion war.

Die Anziehungskraft (Attraction), die Arschlöcher in kurzer Zeit erzeugen, nimmt ebenso schnell wieder ab. Daher sind Männer, die auf den Arschloch-Stil setzen, meist eher kurzfristig erfolgreich.

Sie können jedoch langfristig keine gemeinsame, emotionale Basis schaffen, auf der es sich für die Frau lohnen würde, weiter zu kommunizieren!

Der Nice Guy findet emotionalen Zugang (Rapport)

Der Nice Guy (ihm widmen wir später einen ausführlicheren Artikel) tut sich schwer damit, Anziehungskraft zu erzeugen.

Typische Verhaltensweisen sind etwa:

  • Langes Zögern trotz Augenkontakt
  • Leise Stimme, hört eher zu
  • Lässt Frauen viel Spielraum

Der nette Typ von nebenan wird lange brauchen, um eine Frau überhaupt anzusprechen. Er braucht außerdem lange, um eine Frau „von sich zu überzeugen“. Er verhält sich passiv und trifft somit oft auf ebenfalls passive Frauen.

Wenn niemand das Ruder in die Hand nimmt, dann treibt das gemeinsame Boot führerlos auf dem Wasser.

Frauen mögen es jedoch, geführt zu werden oder zumindest wollen sie das Gefühl haben, dass ihr Gegenüber (DU!) fähig sind, das gemeinsame Boot sicher in einen Hafen zu lenken.

Der große Vorteil eines Nice Guys ist seine Fähigkeit, emotionalen Zugang zu Menschen allgemein und Frauen im Speziellen zu finden.

Ist ein Flirt erst einmal „im Gange“, hat er es leicht, die Frau langfristig für sich zu gewinnen und die Beziehung zu festigen. Diese Fähigkeit fehlt dem Arschloch, weil der Mann mit der Maske viel zu sehr damit beschäftigt ist, die Fassade aufrechtzuhalten!

Der Nice Guy wiederum wird rasch langweilig und landet oft in der Schublade „Kumpel“ statt bei der Frau im Bett.

Unbedingt merken: Beide Typen haben Schwächen!

Man könnte jetzt denken, dass eine Mischung beider Eigenschaften und Vorteile zum Erfolg bei allen Frauen führt.

Ein schlechter Mix:

– Beide haben Schwächen

– Schwächen nicht mixen

– Eigenständig denken

Das ist ein Trugschluss, denn beide genannten Typen haben gravierende Schwächen.

Der Arschloch-Typ ist kurzfristig sehr attraktiv und erzeugt extreme Aufmerksamkeit. Diese Anziehungskraft ist jedoch das Ergebnis einer Lüge, denn Arschlöcher versuchen durch ihr Verhalten ihre Angst, ihre Schwäche und ihre Unsicherheit zu überspielen.

Der nette Typ von nebenan braucht zwar lange, um Anziehungskraft zu erzeugen, findet jedoch echten emotionalen Zugang. Dieser wiederum äußert sich oft in einem freundschaftlichen Verhältnis. Ohne Sex und Küsse.

Auch der Nice Guy hat also Schwächen: Er fühlt sich meist nicht gut genug und hat ebenfalls Selbstzweifel. Im Gegensatz zum Arschloch gibt er diese offen zu. Das schreckt Frauen ab.

Wie du siehst, wäre eine „gesunde Mischung“ beider Typen ein fataler Fehler. Du würdest zwar das Beste zweier Welten vereinen, aber das Beste dieser zwei Typen ist leider nur eine Schwäche, die sich jeweils anders äußert.

Die Lösung: Gesundes Selbstbewusstsein Eine der wichtigsten Lektionen für sogenannte Pick Up Artists (PUAs) ist die Selbstfindung.

Mit diesem bewährten E-Book aus den USA (Originaltitel „Double Your Dates“) lernst du in übersichtlichen Kapiteln, wie du auch langfristig Erfolg bei Frauen hast: Hier gehts zum unverbindlichen Infovideo!

Bild CC 2.0 by Lenaas / Flickr