Schluss mit PUA-Wahnsinn: Warum konservative Flirttechniken besser sind

An alle Männer, die auf der Suche nach einer Freundin, Sexpartnerin oder der Liebe ihres Lebens sind: Bitte besinnt euch wieder auf das Wesentliche beim Flirten!

Konservative Flirttechniken sind einfach besser und stechen im Jahr 2011 mit Sicherheit eher aus dem Dating-Einheitsbrei hervor als die 74. PUA-Methode.

Die sogenannten Pick-Up-Artists, die besonders häufig in anonymen Internetforen anzutreffen sind, prahlen immer wieder damit, dass sie jede Frau jederzeit „haben“ können. Glaubst du das wirklich?

Schluss mit dem PUA-Wahnsinn

Dir sind sicherlich schon Phrasen im Internet oder auch bei Gesprächen mit Freunden und Kumpels aufgefallen, die ungefähr so klingen:

„Frauen sind simpel: Gib ihnen ein bisschen Luxus und das Gefühl, dass du sie bis an ihr Lebensende lieben wirst – und schon steigen sie mit dir ins Bett.“

Oder so, diesmal etwas subtiler:

„Letztens habe ich mich an eine rangemacht, die vorher unerreichbar war. Aber ich habe mich ganz auf meinen männlichen Charme verlassen und war selbstbewusst genug, sie am Ende des Abends abzuschleppen.“

Oder aber die eindeutige Botschaft, die dir verrät, dass du besser nicht auf die Ratschläge des „Erfinders“ dieser tollen Flirttechnik hören solltest:

„Das Wichtigste ist, dass du dich auf Parties und überall sonst als Alphamann präsentierst. Kennst du doch, oder? Wie bei den Tieren…“

Flirten mit gesundem Menschenverstand

Es ist nur fair, wenn du diese nett gemeinten Tipps wohlwollend abnickst und ab und zu „Ja, stimmt.“ oder „Oja, das muss ich ausprobieren.“ in das Gespräch einstreust.

Falls du überhaupt zum Reden kommst! Die meisten selbsternannten PUAs reden nämlich unentwegt und das tun sie nicht nur, wenn sie von ihrem letzten super-duper-mega-erfolgreichen Flirtmanöver erzählen, nein, auch dann, wenn sie sich tatsächlich an ein weibliches Wesen heranwagen.

Sie quatschen, labern und schnattern. Schlimmer als die Hühner auf der Stange.

Pick Up mal anders:

– Übe aktives Zuhören

– Bleib auf dem Teppich

– Flirte stets subtil

Hier ist nun ein wirklich freundschaftlicher Rat von unserer Seite: Sieh einen Flirt nicht als Zwischenschritt an, um den Menschen gegenüber zu degradieren und ins Bett zu locken.

Du solltest einen Flirt als eine Art geschlossenes System ansehen, ein Gespräch mit subtilen Themen, die euch auf der Basis eurer Gefühle näherbringen. Ein „normales“ Gespräch ist meist sachlich und hat eindeutige Inhalte, bei denen wenig Raum zu Spekulationen bleibt.

Ein Flirt ist wie ein Tennismatch

„Der Flirt ist ein Versuch, gleichzeitig Feuer zu fangen und zu löschen.“ (Senta Berger)

Ein Flirt allerdings ist spielerisch, ja sogar verspielt. Ein Prozess, bei dem sich die Flirtpartner ausprobieren und Grenzen vorsichtig austesten.

Das ist ein völlig natürliches Verhalten – und stammt vermutlich tatsächlich aus der Tierwelt. Ob du jedoch den Alphamann markierst und deine Muskeln spielen lässt, wird langfristig keinen Eindruck auf den Menschen gegenüber machen. Nach 1, 2, 5 oder gar 10 Minuten (das ist schon sehr lang) der Flirterei steht für die Frau längst fest, ob du später noch „randarfst“ oder nicht.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass viele PUA-Methoden dich glauben machen wollen, dass du die totale Kontrolle über die Frau hast. In Wirklichkeit ist es jedoch so, dass auch die Frauen sich Ratschläge, Tipps und komplette Anleitungen in Zeitschriften, typischen Weibergesprächen und sogar per E-Book im Internet besorgen!

Der Tennis-Vergleich:

– Flirten ist wie Tennis

– Es geht hin und her

– Sei ein Flirtpartner…

– …und kein Gegner

Die Überschrift für diesen Abschnitt trifft den Kern der Sache ziemlich gut: Du und dein Flirtpartner befinden sich auf dem Tennisplatz bei einem Match. Das Ziel beim Tennis ist es, das Spiel möglichst schnell zu gewinnen und es somit in möglichst kurzer Zeit zu beenden.

Willst du denn auch beim Flirten gegen den Menschen gegenüber gewinnen oder willst du diese tolle Frau eher für dich gewinnen?

Dein Ziel beim Flirten sollte nicht sein, in wenigen Minuten die Telefonnummer oder den ersten Kuss serviert zu bekommen. Nein, du musst das Spiel möglichst ausgeglichen gestalten – es in die Länge ziehen!

Dieser Ansatz stößt bei Alphamännern auf wenig Gegenliebe, aber der Erfolg wird dir Recht geben, wenn du dich auf deinen Verstand besinnst und deine Flirtpartnerin nicht mehr als Gegnerin siehst, die es um– flachzulegen gilt.

Erinnere dich an deine Kindheit

„Frauen, die sich zu schnell erobern lassen, organisieren den Widerstand später im Untergrund.“ (Jean-Paul Belmondo)

Klar, als Kind hast du noch nicht viel mit PUA, Flirttechniken und dem Thema Männlichkeit zu tun gehabt – dennoch kannst du deiner Erinnerung an deine Kindheit einige gute Tipps entlocken!

  • Kinder unterhalten sich ungezwungen
    Kinder haben keinerlei Probleme, sich über die Dinge, die sie beschäftigen, zu unterhalten. Das ganze Leben ist für sie ein Spiel und sie interessieren sich noch nicht für die Sorgen des Alltags. Auch du solltest beim Flirten deine Sorgen vergessen und die erwachsene „Gezwungenheit“ ablegen. Wie gesagt: Der Flirt ist ein Spiel, bei dem es gilt, nicht zu gewinnen!
  • Kinder wissen, wann sie gemocht werden
    Viele Männer, die sich mit PUA-Methoden beschäftigen, fallen irgendwann mal richtig auf die Fresse. Das Problem ist, dass PUA-Methoden dir einreden wollen, dass du quasi allmächtig bist und den Ausgang des Gesprächs, des Flirts zu 100% allein bestimmst. Dabei vergessen viele Männer, dass ihr Gegenüber Gefühle, Neigungen und Ansprüche hat. Kinder wissen schon nach kurzer Zeit, mit wem sie gern zusammen sind und mit wem nicht. Du kannst dir viele Peinlichkeiten ersparen, wenn du darauf achtest, wie du wirklich auf Frauen wirkst!
  • Kinder gehen aufeinander zu
    „Hey, ich mag dich!“ – So einfach ist es als Kind. Man geht hin und sagt es ihr einfach. Was hindert dich daran, es ebenfalls auf diese Art zu probieren? Sobald du anfängst, PUA-Methoden anzuwenden, weiß ohnehin jede Frau Bescheid und geht ganz still ihre bzw. deine Optionen für den weiteren Verlauf des Flirts durch. Ein simples „Ich mag dich!“ wirkt wahre Wunder, wenn du dich traust!
  • Kinder sind insgesamt hemmungslos
    Kinder furzen, lachen, pinkeln und weinen hemmungslos, wenn sie sich danach fühlen. Sie reflektieren ihr Verhalten noch nicht und leben „ins Blaue hinein“. Natürlich solltest du deine Flirtpartnerin nicht anpinkeln, aber lachen darfst du schon. Solltest du sogar. Humor ist einer der besten Eisbrecher, die unsere Gesellschaft kennt. Sei hemmungslos!
  • Kinder schämen sich nicht (bzw. selten)
    Gerade ging es um Hemmungslosigkeit – Scham ist eng mit Hemmungen verwandt. Scham ist auch ein wichtiger Faktor beim Flirten. Versuche dich bitte an die letzte peinliche Situation zu erinnern, bei der dich gefühlt hast, als müsstest du sprichwörtlich vor Scham im Boden versinken!

Übrigens: Erinnerst du dich noch an die Kinder, die früher am wenigsten beliebt waren und ständig allein im Sandkasten gespielt haben? Ja, richtig, es waren die sogenannten „Bullies“. Es waren die Kinder, die ständig versucht haben, alles und jeden im Tennismatch des Lebens zu besiegen.

Sie haben oft gesiegt, das ist nicht zu leugnen – aber haben sie auch etwas dadurch gewonnen?

Funktionieren konservative Flirttechniken?

„Ich bin für das Beibehalten des Handkusses. Irgendwo muss man ja schließlich anfangen.“ (Sacha Guitry)

Zu den konservative Flirttechniken gehören stilvolles Auftreten, anregende und ausgeglichene Gespräche, echtes Interesse an deiner Flirtpartnerin und die Kunst, bei romantischen Blicken in die Augen nicht rot zu werden.

Es schadet dem Ausgang des Flirts nicht, wenn du rot wirst – dennoch bist du meist zu sehr damit beschäftigt, deine Frisur oder den korrekten Sitz deines Hemds im Spiegel zu begutachten, als dass du der Frau gegenüber noch genügend Aufmerksamkeit schenken könntest!

Konservativ flirten heißt maskulin auf Frauen zuzugehen, ohne sie umzurennen. Es bedeutet, dass du deine Männlichkeit nicht hinter einer „weiblichen Fassade“ versteckst und gleichzeitig nicht wie ein Macho agierst.

Die Gentleman-Technik:

– Schenk ihr Blumen

– Halt ihr Türen auf

– Sei zuvorkommend

– Lerne den Dresscode

Wer heute konservativ flirtet, der nimmt sich viel Zeit und ist willensstark genug, einen Flirt auch mehrere Tage dauern zu lassen. Du bist durchaus in der Lage, eine Frau auch ohne deine „Belohnung“ am Schluss interessant und anziehend zu finden.

Konservative Flirttechniken beinhalten auch scheinbar altmodische Methoden, darunter fallen Verhaltensweisen eines Gentlemans, der Türen aufhält, der sich erst setzt, nachdem er den Stuhl für sie an den Tisch im Restaurant geschoben hat, der Blumen schenkt statt das Geld für Kondome und Alkohol zum „Verführen“ auszugeben…

Du weißt jetzt vermutlich, worauf das hinausläuft. Das Wort „konservativ“ kommt übrigens vom Lateinischen conservativus und heißt „erhaltend, bewahrend“, nicht jedoch „langweilig, spießig oder verweichlicht“.

Ganz ehrlich: Deine Optionen als Mann

Wir sind nun am Ende eines sehr langen Artikels angelangt und wir halten nun folgende Optionen für dich als Mann fest:

  1. Du nutzt in Zukunft konservative Flirttechniken und besinnst dich auf deine Stärke, das Tennismatch möglichst ausdauernd für dich und deinen Flirtpartner zu gestalten.
  2. Du probierst PUA-Methoden aus, um dein Hauptaugenmerk beim Flirten auf das „Rumkriegen“ zu konzentrieren. Wir empfehlen dir, den Weg zum begehrten Mann, das extrem beliebte Programm Verdopple deine Dates und den Online-Kurs Wie du zum Alphamann wirst anzutesten.
  3. Du gibst auf und wartest darauf, dass die Frauen dich von selbst ansprechen. (Keine Angst, das funktioniert ebenfalls, ist aber nichts für ungeduldige Männer!)
Mehr Frauen ansprechen: Wir wollen PUA-Methoden nicht allgemein verteufeln und finden vor allem dieses Programm erwähnenswert:

Mit dem bekannten Prinzip aus den USA (Originaltitel „Double Your Dates“) kannst mit leicht nachvollziehbaren Anleitungen lernen, wie du mehr Frauen mit mehr Erfolg ansprichst: Hier gehts zum unverbindlichen Infovideo!

Bild CC 2.0 by o5com / Flickr