Ohne Einzahlung Pokern lernen und die Kumpels beim Pokerabend besiegen

So verrückt es klingt: Ohne jemals eine Einzahlung zu machen kann jeder, der Lust und Zeit hat, Pokern lernen. Wer sich ein wenig mit simpler Pokerstrategie beschäftigt, der weiß schon nach einer kurzen Lernphase genug, um die Kumpels beim Pokerabend regelmäßig auszuspielen.

Wer sich außerdem ein wenig intensiver mit den Regeln, den weiterführenden Strategien und vielleicht sogar der Chance auf einen profitablen Nebenverdienst beschäftigen möchte, der sollte einfach weiterlesen.

Für Eilige: Bei der bekannten und seriösen Schule des Pokerns (www.pokerstrategy.com) kannst du völlig unverbindlich ohne Einzahlung Pokern lernen. Du bekommst sogar 50,- Dollar Startkapital geschenkt, wenn du das Einsteigerquiz bestehst – am besten jetzt gleich anmelden!

Fünf Gründe für dein miserables Pokerspiel

Poker ist ein Strategiespiel mit Glückselementen – oder umgekehrt ein Glücksspiel mit Strategieelementen. Selbst die Experten sind sich da nicht so sicher. Fakt ist jedoch, dass Poker Spaß macht und unheimlich beliebt ist.

Spätestens seit der TV Total Pokernacht, mit der Stefan Raab das berühmte No-Limit Holdem Poker in Deutschland erst richtig bekannt gemacht hat, weiß jeder: Wer das Pokern lernt, kann richtig viel Geld verdienen.

online poker
Bei Pokerstrategy.com bekommst du 50,- Dollar zum Pokern geschenkt, wenn du das Quiz bestehst!

Und richtig viel Geld verlieren, denkst du vermutlich. Das ist völlig korrekt. Man kann einen Verlust nicht zu 100% ausschließen. Jedoch kann man das Risiko mit dem sogenannten Bankrollmanagement reduzieren. Dazu jedoch erst später ein paar Zeilen!

Hier nun die fünf häufigsten Gründe, warum Leute wie du und ich regelmäßig bei der gemütlichen Pokerrunde zuhause oder beim Onlinepoker verlieren:

  1. Bluffs
    Du versuchst, das Geld in der Mitte mit schlechten Karten zu „stehlen“, indem du bluffst.
  2. Calling Station
    Du gehst eine Wette oder eine Erhöhung mit, obwohl du miserable Karten hast.
  3. Grundlagenfehler
    Du setzt mit guten Händen zu wenig Geld und mit schlechten Händen zu viel.
  4. Positionsspiel
    Du achtest nicht auf deine sogenannte Position am Tisch bzw. wer wann an der Reihe ist.
  5. „On Tilt“
    Du spielst emotional und entscheidest aus dem Bauch heraus.

Sämtliche hier aufgeführten Anfängerfehler kommen daher, dass Poker (insbesondere Onlinepoker) immer noch sehr kritisch betrachtet wird und eher als Glücksspiel angesehen wird, bei dem man auch ohne Strategie alles verliert ;-)

Es ist jedoch so, dass man das Restrisiko (beim Einsatz von Geld alles zu verlieren) extrem verringern kann, wenn man das Pokern lernt und die Regeln versteht.

Viele Menschen – auch in Deutschland – leben heute vom Pokerspiel. Alle haben „klein angefangen“, viele bei der größten Pokerschule der Welt, bei www.pokerstrategy.com (keine Angst, es handelt sich um eine deutsche Seite).

Was willst du beim Pokern erreichen?

„Wenn Du nicht innerhalb der ersten halben Stunde erkennst wer der Dumme am Tisch ist, dann bist Du der Dumme“ (aus dem Pokerfilm Rounders)

Es ist völlig egal, ob du nur deinen Kumpels imponieren willst oder ob du tatsächlich regelmäßige Gewinne bei euren Pokerabenden mit nach Hause nehmen möchtest oder ob du sogar anstrebst, Poker als 2. Standbein zu nutzen!

Wichtig ist erst einmal nur, dass du den ersten Schritt in diese spannende Welt wagst und dich dazu überwindest, mit deinem Training zu beginnen.

Erfolgreich Pokern lernen

Noch eine Anmerkung zum sogenannten Bankrollmanagement: Alle Pokerspieler, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen oder zumindest in der heimischen Pokerrunde immer wieder die Einsätze ihrer Kumpels und Freundinnen abräumen, kennen ihr Limit!

Ohne ein solches Limit funktioniert der Aufstieg nicht. Es ist total simpel: Du bekommst beispielsweise bei www.pokerstrategy.com die garantierten 50,- Dollar, sobald du das Quiz zu der Pokervariante deiner Wahl bestehst.

Erfolgreich Pokern:

– Achte auf die Bankroll

– Bleib auf dem Teppich

– Fang unten an

Danach fängst du nicht gleich damit an, online am PC die 50,- Dollar in ein oder zwei Spielrunden zu verschwenden, sondern du beginnst auf sehr niedrigen Limits mit sehr kleinen Blinds (bei No Limit Hold’em fängst du mit 0,01 / 0,02 Dollar für Small und Big Blind an).

Diese simple Strategie sorgt dafür, dass du nicht sofort pleite (im Fachjargon „broke) bist, falls es mal nicht so gut für dich läuft.

Das Bankrollmanagement sagt dir, wann du um welche Beträge spielen kannst, ohne pleite zu gehen. Auch bei der Pokerrunde mit Freunden darfst du niemals dein Limit aus den Augen lassen!

Wichtig: Geld, das du noch brauchst (für Miete, Einkäufe, etc.) solltest du nicht setzen. Du stehst besser als Feigling da als ohne Geld im Geldbeutel :-)

Bild CC 2.0 by Arkangel / Flickr