Mit Fremdwörtern den Chef, die Freundin und den Rest beeindrucken

Mit Fremdwörtern beeindrucken zu wollen, ist eine pikante Angelegenheit. Es kann viel schiefgehen, wenn Mann das falsche Wort im falschen Moment wählt, um dem Chef, der Freundin oder den Kumpels zu imponieren.

Fremdwörter zu nutzen ist eine von vielen Möglichkeiten, um dich – zumindest temporär – auf eine höhere Stufe zu stellen. Das macht Eindruck!

Wir präsentieren 27 Fremdwörter, die du kennen solltest, um deiner Sprache ein wenig auf die Sprünge zu helfen.

PS: Falls du alle Wörter schon kennen solltest, dann hast du wenigstens das Alphabet nochmal wiederholt.

27 Fremdwörter, die Mann kennen muss

„Nichts ist schwerer, als bedeutende Gedanken so auszudrücken, dass sie jeder verstehen muss.“ (Schopenhauer)

anno; Anno »» im Jahre
Beispielsatz: „Nein, Schatz, das ziehe ich heute im Club bestimmt nicht an. Das war vielleicht anno 1968 modern, aber heute sicherlich nicht mehr!“

Biorhythmus, der »» in Aktivitätsphasen unterteilter Ablauf des menschlichen Lebens
Beispielsatz: „Nur weil ein Blowjob jetzt nicht in deinen Biorhythmus passt, heißt das nicht, dass ich mich nicht trotzdem darüber freuen würde!“

Clou, der »» Höhepunkt
Beispielsatz: „Der Clou der ganzen Geschichte ist doch folgender…“

dionysisch »» rauschhaft
Beispielsatz: „Wie die Party war? Sie hatte geradezu dionysische Ausmaße!“

Eloquenz, die »» Beredsamkeit
Beispielsatz: „Seine Eloquenz in allen Ehren, aber weiß er überhaupt, was er da sagt?“

Furie, die »» römische Rachegöttin
Beispielsatz: „Ich räume einmal das Wohnzimmer nicht auf und sie benimmt sich gleich wie eine Furie!“

Guru, der »» geistiger Führer
Beispielsatz: „Komisch, oder? Da schießt Podolski in der Saison nur zwei Tore und schon wird im der Status Fußball-Guru von den Medien wieder entzogen!“

Hasardeur, der »» Glücksritter; jemand, der leichtsinnig ist
Beispielsatz: „Stimmt schon, seit sie Schluss gemacht hat, benimmt er sich wie der letzte Hasardeur!“

in extenso »» ausführlich
Beispielsatz: „Wie bitte? Erst erwarten Sie von mir eine Beschreibung der Vorfälle in extenso und dann schneiden Sie mir das Wort ab!“

jovial »» leutselig
Beispielsatz: „Er verhält sich heute außergewöhnlich jovial.“

Krudität, die »» rohe, rücksichtslose Handlung
Beispielsatz: „Seine Kruditäten werden im auf der Karriereleiter irgendwann das Genick brechen!“

Liaison, die »» (flüchtige) Liebesverbindung; Affäre
Beispielsatz: „Ich bin ein Lebemann, eine Liaison hier und da schadet doch nicht!“

monetisieren »» in Geld umwandeln
Beispielsatz: „Die Idee ist zwar gut, aber lässt sie sich auch monetisieren?“

nonchalant »» lässig; unbekümmert
Beispielsatz: „Seine nonchalante Art beeindruckt die Frauen.“

okkasionell »» gelegentlich
Beispielsatz: „Seine Wutausbrüche kommen nur noch okkasionell vor.“

pubertär »» albern; unreif
Beispielsatz: „Dein pubertäres Verhalten geht mir auf den Sack – bist du 14 oder 24?“

quasi »» sozusagen
Beispielsatz: „Wir könnten quasi hier ein Loch in den Auspuff bohren, um die Karre noch lauter zu machen.“

randomisieren »» eine Zufallsauswahl treffen
Beispielsatz: „So viele Ideen, so wenig Zeit – ich denke, wir sollten randomisieren.“

Stoizismus, der »» unerschütterlicher Gleichmut
Beispielsatz: „Obwohl er sie gleich mit zwei Frauen betrogen hat, begegnet sie ihm mit Stoizismus.“

Tunika, die »» ärmerloser Überwurf (Kleidung für Frauen)
Beispielsatz: „Es ist kalt heute nacht, zu deinem Oberteil würde deine graue Tunika gut passen.“

Unikat, das »» Einzelstück
Beispielsatz: „Der Wagen ist ein Unikat aus den 60ern. Unbezahlbar.“

via »» durch; über
Beispielsatz: „Die Autobahn via Brüssel ist immer total überfüllt.“

Walküre, die »» Kampfjungfrau in den altnordischen Sagen; stattliche Frau
Beispielsatz: „Meine neue Chefin ist eine echte Walküre; anstrengend, aber sexy!“

xenophil »» fremdenfreundlich
Beispielsatz: „Obwohl es nicht so wirkt, sind die Türken ein sehr xenophiles Volk.“

Yuppie, der / die »» sportliche(r) Angehörige(r) einer wirtschaftlich aufstrebenden Schicht
Beispielsatz: „Im Büro nebenan arbeiten fast nur Yuppies.“

Zampano, der »» marktschreierischer Mensch; Aufschneider
Beispielsatz: „Es klingt verrückt, aber als Zampano hast du bessere Verkaufschancen.“

Literatur zum Thema „Fremdwörter“

Die Medien sind voll davon und die Köpfe vieler Menschen ebenfalls: Fremdwörter können einen in den Wahnsinn treiben, wenn man in Gesprächen plötzlich nicht mehr mithalten kann.

Eines der folgenden Bücher sollte folglich in jedem Bücherregal stehen!


Bild CC 2.0 by mueritz / Flickr