Links der Woche – Händefreies Grillen, Ödipuskomplex und Datenkraken

Jede Woche geht mal vorbei, diese allerdings besonders flott! Es ist schon Freitag? Fast 20 Uhr?

Wow. Es wird Zeit für unsere neue Serie, die Links der Woche.

Immer freitags servieren wir eine Handvoll Links ins große, weite Internet, die Männern vermutlich eine Freude machen.

Viel Spaß damit!

Händefreies Grillen

Der Spießegrill „Barbeskew“ sorgt nicht nur für ein mittelgroßes Loch im Geldbeutel, sondern nebenbei auch dafür, dass sorgsam auf dem Grill installiertes Fleisch oder auch Gemüse nicht so schnell anbrennt.

Praktisch, wenn man gerade beim fünften Bier die Topstory vom Wochenende erzählt und nicht so gut aufpasst!

Im Grillblog nebenan erfährst du mehr zu dieser Technologie und bekommst von Jessica sogar ein Video serviert: Händefreies Grillen mit dem Spießegrill „Barbeskew“

Guten Appetit.

Ödipuskomplex

Der sogenannte Ödipuskomplex ist keine neuartige Vitamin-Eiweiß-Kombination und auch kein Gedankenproblem aus der Hochmathematik.

Wikipedia klärt zuverlässig auch unbebildete Männer auf:

„Nach Freud findet sich im Unbewussten der Patienten ein sexuelles Begehren gegenüber der eigenen Mutter, das aber in der Regel verdrängt ist. Weil das begehrende Kind dementsprechend mit dem Vater um die Gunst der Mutter rivalisiert, will es den Vater unbewusst töten, um seinen Platz einzunehmen.“ (Quelle)

Jetzt wäre geklärt, warum du deinem Papi an die Gurgel willst…

Digitaluhr aus Legosteinen

Vom Nerd für Nerds: eine Digitaluhr aus Legosteinen.

Beeindruckend genug, um hier das betreffende Beweis-Video zu veröffentlichen:

Auch die Obernerds bei nerdcore.de finden das interessant und haben uns auf den kuriosen Bastelspaß aufmerksam gemacht: Lego Mindstorms Digital-Clock

Geschwätzige Minecraft-Kollegen

Niemand liest die BILD, niemand guckt Big Brother und niemand spielt Minecraft.

Stimmt, alles gelogen.

Wenn du zu den Millionen Minecraft-Maniacs gehörst, dürfte dir die Situation nicht unbekannt sein. Ein Unbekannter will ein bisschen plaudern, aber du willst in Ruhe die Klötzchen mit der Spitzhacke bearbeiten.

Magnus von einem der ambitioniertesten deutschen Minecraft-Blogs fragt: Ist es unhöflich geschwätzigen Spielern aus dem Weg zu gehen?

Datenkraken überall

Das meiste Geld wird immer noch mit Wissen gemacht. Und zwar mit dem Wissen über die Vorlieben der Kunden.

Von Google wissen wir kaum etwas. Was wir wissen, bringt die Datenschützer immer wieder auf Hochtouren.

Facebook bietet kaum eigene Inhalte und basiert komplett auf Nutzerdaten. Wer paranoid ist, sollte sich die AGB besser nicht genauer anschauen.

Apple sammelt Gefühle. Wer ein iPhone besitzt oder iTunes benutzt, weiß, wovon hier die Rede ist.

Wer bleibt? Achja, Amazon!

Philip Hetjens bei netzwertig.com schreibt dazu: Die wirkliche Datenkrake heißt Amazon

Bild CC 2.0 by madmolecule / Flickr