„Gepfefferter Whiskey“ – Grillmarinade des Monats (05/2011)

Diese Grillmarinade ist der Traum aller Männer. Gute Geschmacksknospen sind Pflicht, um das außergewöhnlich köstliche Whiskey-Aroma genießen zu können!

Die Tage werden immer länger und auch die Sonne zeigt sich nun wärmer und öfter. Zeit, den Grill endlich wieder herauszuholen und mit den Kumpels und Mädels einen heißen Grillabend einzuläuten.

Allerdings ist es mit Grillkohle, kühlem Bier und passender Musik noch nicht getan. Fleisch muss her – und zwar möglichst gutes.

Wir verraten dir, wie du dir den Titel „Grill-Profi“ mit nur wenig Aufwand holen kannst.

Zubereitung der Whiskey-Grillmarinade

Am Abend, bevor der Grillabend stattfindet, schneidest du das Fleisch in grillgerechte Stücke. Denk dran: Die Mädels mögen kleinere Stücke lieber!

Einkaufszettel:

– Guter Whiskey (125 ml)

– Öl (125 ml)

– 4 Knoblauchzehen

– 1,2 Zwiebeln

– Tabasco / Chilipulver

– beliebiges Fleisch (2 kg)

Zerhacke die Zwiebel(n) und die 4 Knoblauchzehen so fein wie möglich, gib die 125ml Öl sowie die 125ml Whiskey hinzu und verrühre dies zu der Grundmarinade.

Schmecke anschließend die Marinade mit ordentlich Salz, Pfeffer und dem Esslöffel Paprikapulver ab. Gib auch Chilipulver und Tabasco hinzu, wenn du es scharf magst.

Schütte circa 1/3 unserer Whiskey-Grillmarinade des Monats in eine flache Schale, in die die Fleischstücke locker nebeneinander passen. Lege nun das Fleisch in die Schale und gibt den Rest der Marinade so über das Fleisch, dass jedes Stück damit benetzt ist.

Decke die Schale mit Alufolie ab und stell das Ganze für mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank.

Geduld des Grillmeisters lohnt sich

Jetzt der Feinschliff: Nach mindestens 12 Stunden ist das Fleisch so richtig schön durchgezogen und kann aus der Marinade herausgeholt werden. Lege das Fleisch gesondert auf einen Grillteller oder ähnliches.

Die Marinade, die noch in der Schale ist, siebst du durch ein feines Sieb hindurch (zur Not tut’s auch ein Trichter mit einem Kaffeefilter), sodass Zwiebel- und Knoblauchstückchen herausgefiltert werden.

Die restliche Marinade verwendest du nun, um sie beim Grillen immer wieder sorgfältig über das Fleisch zu geben.

Mit diesem letzten Trick ist der Geschmacksorgasmus garantiert!

Bild CC 2.0 by TheBusyBrain / Flickr