Die beliebtesten Trinkspiele: Flunkyball, Mäxchen, Fußball-Saufen, I never…

Hast du genug davon, die Wochenendabende mit deinen Kumpels immer auf die gleiche Weise zu verbringen?

Oder suchst du nach einer Abwechslung zu den Dvd-Abenden, die anstehen, wenn der Tag verregnet ist?

Wir stellen dir die beliebtesten und besten Trinkspiele vor, die sich gelangweilte Junggesellen und Junggesellinnen jemals ausgedacht haben…

Für einen Gelungenen Start

Es gilt natürlich zunächst, den Abend gehörig anzuheizen. dazu haben wir zwei Spiele herausgesucht, die uns dazu besonders geeignet erscheinen.

Nr.1 Flunkyball
Dieses Spiel ist auch unter dem Namen „Büchsenwerfen“ bekannt, wird im Freien gespielt und ist deshalb an den Anfang des Abends zu legen, weil es dann noch hell draußen ist und außerdem das Treffen leichter fällt, wenn man noch nichts intus hat.

Für Flunkyball braucht man mindestens 4 Mitspieler – also 2 auf jeder Seite. Es kann aber auch beliebig ausgeweitet werden, solange in jedem Team gleich viele Spieler sind. Wichtig ist, dass jeder Mitspieler ein volles Bier hat, das er vor sich stellt.

In die Mitte kommt eine leere Büchse, eine Pet-Flasche oder etwas anderes, was sich gut umwerfen lässt. 3 bis 6m von der Büchse stellen sich rechts und links die beiden Teams auf, sodass sie sich gegenüberstehen. Eines der Teams bekommt einen Ball (zur Not tut es auch ein Apfel oder eine Zwiebel) und bestimmt dann, welcher Spieler zuerst wirft.

Dieser Auserwählte schmeißt dann den Ball in Richtung Büchse und trifft diese auch idealerweise. Sobald die Büchse umfällt, sprintet der Erste des gegnerischen Teams los und stellt sie so schnell wie möglich wieder auf. Wenn er das geschafft hat, wird „Stopp“ gerufen. In dem Zeitraum, in dem die Dose noch nicht wieder aufgestellt ist, darf das Team, das geworfen hat, ihr Bier trinken.

Ziel des Spiels ist, das Bier im eigenen Team so schnell wie möglich zu leeren. Es steht also der Sieger fest, sobald in einem der Teams alle Teammitglieder ihr Bier ausgetrunken haben.

Verfehlt ein Spieler die Dose in der Mitte, ist das andere Team mit Werfen dran.

Achtung: Flunkyball macht – wenn es richtig gespielt wird – fast noch mehr Spaß als betrunken.

Nr.2 Mäxchen
Auch dieses recht bekannte Spiel empfehlen wir, an den Anfang des Abends zu legen, denn die Regeln erscheinen für Anfänger noch ein wenig zu komplex, um sie im Vollrausch zu lernen.

Für dieses Spiel braucht man wenigstens 3 Mitspieler, ein alkoholisches Getränk für jeden und einen Würfelbecher mit zwei Würfeln sowie einen Untersatz, auf dem der Würfelbecher umgedreht herumgereicht werden kann (z.B. ein Teller oder eine CD-Hülle).

Es geht bei diesem Spiel darum, einen höheren Würfelwert als der Vorgänger zu würfeln. Der Würfelwert setzt sich dabei aus den beiden Augenzahlen der Würfel zusammen. Die kleinere Augenzahl ist dabei der „Zehner“ und die höhere der „Einer“. Würfelt man also eine 1 und eine 6, setzt sich ein Würfelwert von 61 zusammen.
Ein Pasch (11, 22, 33, …) zählt aber grundsätzlich mehr als jeder normale Würfelwert (also ist 11 mehr wert als 65).

Noch mehr wert als ein Pasch ist allerdings das Mäxchen – eine 1 und eine 2.

Jeder Spieler hat grundsätzlich zweimal die Möglichkeit zu würfeln, um den Würfelwert seines Vorgängers zu übertrumpfen. Da aber die Würfel verdeckt weitergegeben werden, kann man seinen Nachfolger auch dreist anlügen und so tun, als hätte man einen höheren Würfelwert als der Vorgänger.

Merkt der Nachfolger, dass man lügt und deckt die Würfel auf, muss man trinken. Wird man zu Unrecht verdächtigt, trinkt der Nachfolger. Deckt der Nachfolger nicht nur einen normalen Würfelwert auf sondern ein Mäxchen, muss er sogar zweimal trinken.

Spiele für später

Sind erst einmal alle ein wenig angesäuselt, dürfen die Spiele nicht mehr zu komplex sein. Hier sind noch zwei wunderbare Spiele für einen fortgeschrittenen Abend, die verhindern, dass Langeweile aufkommt.

Nr.3 Fußball-Saufen
Dieses Spiel kann nicht nur mit Fußball gespielt werden. Alles, was im Fernsehen kommt, ist eigentlich wunderbar geeignet für dieses Spiel.

Es geht darum, dass sich jeder, der mittrinkt, einen Spieler aussucht und jedesmal, wenn der Name des Spielers genannt wird, einen Schluck trinkt. Schießt der Spieler ein Tor (bzw. wenn es der Torwart ist: hält der Spieler ein Tor), muss das komplette Glas getrunken werden.

Bei normalen Filmen sucht man sich in der Regel ein gemeinsames Wort aus, zu dem dann alle zusammen trinken. Gute Filme dafür sind beispielsweise „Der Herr der Ringe“ (Trinkwort: Ring), „Findet Nemo“ (Trinkwort: Nemo), „The Big Lebowski“ (Trinkwort: Dude) und so weiter.

Nr. 4 I Never
Aufgepasst: Dieses Spiel ist wirklich der Bringer, denn hier geht es nicht nur darum, betrunken zu werden und Spaß zu haben, sondern auch Geheimnisse seiner Freunde zu enthüllen.

Auch hier hat jeder ein Glas mit seinem Lieblingsgetränk (natürlich alkoholhaltig) vor sich stehen. man kommt reihum dran.

„I Never“ heißt auf deutsch „Ich habe noch nie“ und damit fängt jeder Satz in diesem Spiel an.

Z.B. „Ich habe noch nie ein Bier getrunken“. Alle (auch der, der den Satz gesagt hat), die doch schon einmal in ihrem Leben ein Bier getrunken haben, müssen nun trinken. Alle, die tatsächlich noch nie ein Bier getrunken haben, bleiben „unschuldig“.

Jetzt geht es natürlich darum, besonders interessante Fragen zu stellen. Klassiker sind beispielsweise: „Ich habe noch nie wegen einem Fußballspiel geweint.“ „Ich habe noch nie einen Orgasmus vorgetäuscht.“ (Wenn Frauen dabei sind.) „Ich habe noch nie im Freien…“ „Ich war noch nie im Gefängnis.“

Dieses Spiel ist einerseits extrem einfach und andererseits super unterhaltsam. Da aber meistens sehr intime Frage gestellt werden, ist es gut, dieses Spiel erst später zu spielen, wenn ohnehin schon alle angetrunken sind und dann leichter mit ihren Geheimnissen herausrücken.

I Don’t Know, Maybe, JaYmE del Rosario, Miss Turner, espensorvik, feverblue