Akne bei Männern macht einsam: So wirst du die Pickel endlich los

Stören dich deine Pickel im Gesicht und in anderen Körperzonen? Vermutest du ebenfalls, dass Akne bei Männern die Chancen auf (weibliche) Kontakte auf paar kümmerliche Prozente schrumpfen lässt?

Fühlst du dich unansehnlich oder gar hässlich, weil ein Blick in den Spiegel eine Art „Streuselkuchen“ offenbart?

Wir möchten dir wirksame Tipps zeigen, mit denen deine Akne in absehbarer Zeit der Vergangenheit angehört. Außerdem stellen wir ein praktisches E-Book vor, dass eine noch schnellere Befreiung von der eitrigen Plage ermöglicht!

Akne-Wissen in <60 Sekunden

Pickel (und die sonstigen unter dem Fachbegriff Akne zusammengefassten Hautkrankheiten) entstehen durch verschiedene Umstände. Nachfolgend listen wir die Hauptursachen für Akne und Pickel auf.

Gründe für Pickel:

– Hormonchaos

– Fettiges Essen

– Mangelnde Hygiene

– Stress

– Zigarettenkonsum

  • Pubertät
    Biologisch gesehen verändert sich (grob gesagt) dein Hormonhaushalt und dadurch wird u.a. die Talgproduktion in den Talgdrüsen unter deiner Haut angeregt. Die Poren verstopfen und dann entstehen Entzündungen, die bekannten und gehassten Pickel!
  • Fettes Essen
    Während die Pubertät und die damit verbundene erhöhte Talgproduktion quasi von innen wirkt, haben Burger, Pommes & Co. ebenfalls Einfluss auf dein Hautbild, nämlich von außen.
  • Mangelnde Hygiene
    Ebenfalls ein äußerer Faktor ist mangelnde Hygiene. Deine Haut möchte atmen und die Luft zirkulieren lassen. Wenn die Poren der Haut jedoch von Dreck, Staub, Schweiß und abgestorbenen Hautpartikeln verstopft sind, weil du die Hygiene (vor allem im Gesicht) vernachlässigst, dann entstehen Pickel.
  • Stress
    Psychologen und Ärzte sind sich relativ einig: Stress bringt ebenfalls den Hormonhaushalt durcheinander und führt wiederum (wie in der Pubertät) zu einer erhöhten Talgproduktion in den Talgdrüsen der Haut. Pickel sind die Folge. Wir vermuten, dass Stress die Ursache #1 für Akne ist. Zumindest nach der Pubertät.
  • Zigarettenkonsum
    Alle Raucher leben gefährlich. Nicht nur, weil Nikotin ein starkes Nervengift ist und Teer die Lungen verschmutzt – Zigaretten fördern (vor allem in der Pubertät) das Wachstum von Pickeln. Wieder einmal hat das mit der Hormonproduktion zu tun. Und mit Stress, dem Hauptgrund, eine Zigarette anzustecken.

Wenn du dich in der Liste wiedererkennst, wird es Zeit, etwas an deinem Verhalten deinem Körper gegenüber zu ändern.

So beugt man(n) Akne vor

Du weißt spätestens jetzt die Faktoren für unreine, pickelige Haut – daraus kann man leicht einige Tipps ableiten, die dir dabei helfen können, Akne und Pickeln vorzubeugen. Vorsicht ist oft besser als Nachsicht!

Der größte Fehler bei Akne:

Bitte, lieber Leser, drücke und quetsche niemals an vorhandenen Mitessern und Pickeln herum.

Dadurch entstehen Narben und lediglich noch mehr Pickel.

  1. Gesund ernähren
    Burger und Pommes sind zwar manchmal total lecker, sollten jedoch nicht deine Grundnahrung darstellen. Wenn du schon in Fastfood-Ketten Stammkunde bist, dann nimm wenigstens ab und zu einen Salat anstatt einen Burger!
  2. Auf Hygiene achten
    Sollte eigentlich selbstverständlich sein – ist es jedoch nicht. Besonders diejenigen unter euch, die leicht fettige Haare bekommen, sollten besonders auf die Hygiene im Gesicht achten, da die fettigen Haare die Poren in deiner Haut zusätzlich verstopfen können!
  3. Nach Sport Gesicht waschen
    Einerseits ist Sport natürlich sehr gesund für Körper und Geist (und auch für dein Hautbild), andererseits kann der Schweiß deine Poren verstopfen und so Acne comedonica hervorrufen, welche wiederum die bekannte Acne vulgaris zur Folge haben kann…
  4. Stress aus dem Weg gehen
    Die Pubertät ist stressig, das ist wohl wahr. Das bedeutet jedoch nicht, dass dein ganzen Leben aus Stress bestehen muss. Versuche – auch wenn es abgedroschen klingen mag – manchmal Ruhe zu finden und dich nicht allzu oft aufzuregen (siehe Artikel: Aggressionen abbauen).
  5. Nichtraucher werden
    Tja, das willst du als Raucher wahrscheinlich nicht hören, aber wenn du jetzt aufhörst, dann lebst du nicht nur länger und gesünder, nein, du verringerst auch die Chance auf Pickel, Akne und Narben. Außerdem stinkst du nicht mehr nach Rauch, das ist in der Pubertät, wo jeder auf Partnersuche ist, sicherlich zusätzlich von Vorteil!

Wir wünschen dir viel Erfolg dabei, die lästigen Pickel loszuwerden! Wenn noch Fragen zum Thema bestehen, dann zögere nicht sie hier per Kommentar zu stellen.

Hey, Pizzagesicht! Entdecke mit Anna Mauch in ihrem praktischen E-Book „Endlich ohne Akne“ die akneauflösenden Strategien und Taktiken, die Gesichter in der ganzen Welt wieder erstrahlen lassen. Hier unverbindlich informieren!

Bild CC 2.0 by Dave Kleinschmidt / Flickr